Pizzaöfen in der Gastronomie - alles Wissenswerte

Pizzaöfen in der Gastronomie - alles Wissenswerte

Einkammer, Doppelkammer, Tunnel, usw. - die Besonderheiten der verschiedenen Pizzaöfen

Es gibt verschiedenste Modelle von Pizzaöfen, die unterschiedliche Bedürfnisse erfüllen. Jeder Gastronom benötigt einen anderen Ofen, daher folgend eine kurze Beschreibung zu den verschiedenen Modellen.

Einkammer- und Doppelkammer Pizzaofen

Einkammer Pizzaöfen und Doppelkammer Pizzaöfen sind die üblichste Pizzaofen Variante. Es gibt sie sowohl als Vollschamott Variante aber auch mit einer einzelnen Schamottplatte.

Einkammer Pizzaöfen eignen sich für Betriebe, die Pizza nicht als Verkaufsschlager haben und nur zwischendurch eine Pizza backen müssen, bzw. für Betriebe in denen nicht so viel Platz für einen großen Pizzaofen ist. Einer der Vorteile eines Einkammer Pizzaofen ist, dass dieser bei Bedarf auch gestapelt werden kann, wenn also das Pizzageschäft auf einmal boomt und sie mit einem einzelnen Ofen nicht hinterherkommen, kann einfach ein weiterer Einkammer Pizzaofen auf den anderen gesetzt werden.

Doppelkammer Pizzaöfen besitzen wie sich aus dem Namen vermuten lässt, zwei getrennte Backkammern und bieten die Möglichkeit, viele Pizzen gleichzeitig zu backen. Der Hauptvorteil eines Doppelkammer Pizzaofen ist, dass die Backkammern getrennt Schaltbar sind. Zu Tageszeiten, an denen vielleicht nur eine der beiden Kammer benötigt wird, kann die andere ausgeschaltet oder auf niedriger Temperatur nur zum Warmhalten von fertigen Speisen verwendet werden.

  • Was ist Schamottstein?

    Schamottsteine sind feuerfeste Steine, die hohe Temperaturen für eine lange Zeit speichern. In Pizzaöfen kommen Sie als Backplatte, oder in Vollschamott Pizzaöfen als komplette Backkammer vor. Die Platten sind etwa 2-5 cm dick und halten Temperaturen von bis zu 1500 °C stand. Je dicker die Platte ist, desto länger kann Wärme gespeichert und abgegeben werden.

Tunnel- und Kuppelpizzaöfen

Tunnelpizzaöfen sind Pizzaöfen, die mit einem Laufband ausgestattet sind. Je nach Einstellung fährt das Laufband in unterschiedlichen Geschwindigkeiten durch den Pizzaofen durch, je nach dicke des Teiges oder gewünschter Knusprigkeit Pizzaöfen in der Gastronomie - alles Wissenwerte Einkammer, Doppelkammer, Tunnel, usw. - die Besonderheiten der verschiedenen Pizzaöfen Es gibt verschiedenste Modelle von Pizzaöfen, die unterschiedliche Bedürfnisse erfüllen. Jeder Gastronom benötigt einen anderen Ofen, daher folgend eine kurze Beschreibung zu den verschiedenen Modellen.

Kuppelpizzaöfen sind die traditionelle Art von Pizzaofen. Mit einem offenen Feuer im inneren beheizt erreicht ein Kuppeloffen Höchsttemperaturen bis zu 600 °C. Auch hier befindet sich Schamottstein in der Backkammer, wodurch eine lange und gleichmäßige Wärme gewährleistet wird.

Welches Equipment für Pizzaöfen?

Zu einem richtigen Pizzaofen gehört natürlich auch entsprechendes Equipment. Nicht nur zur säuberung des Ofens, sondern auch zur optimalen Handhabung. Nicht alles ist zwingend notwendig, jedoch erleichtert das entsprechende Equipment die Arbeiten. Pizzaofen Zubehör bietet eine Auswahl an verschiedenen Zubehörteilen zur Vor-, Zu- und Nachbereitung zum Backen von Pizza. Speziell für Pizzaöfen gibt es beispielsweise die Pizzablechzange. Mit dieser ist es möglich, heiße Pizzableche ganz einfach aus dem Pizzaofen zu nehmen. Auch die Pizzaschaufel eigenet sich zum hineinschieben und herausnehmen von Pizzen oder anderen Speisen aus oder in den Ofen, ohne sich zu verbennen. Mit der Schaufel kann man auch besonders Tief in den Ofen rein. Der Pizzaofen Besen wird zur Reinigung eines Pizzaofens genutzt, durch den langen Stiel schafft man es bis in die hinterste Ecke des Ofens und kann überall Mehlreste entfernen.

Pizzaofen richtig Aufstellen

Um den richtigen Platz für einen Pizzaofen zu finden, gibt es einige Regeln die beachtet werden sollten.

  • Der Pizzaofen sollte in einem gut belüftbaren Raum aufgestellt werden
  • Der Pizzaofen sollte keinen Kontakt mit anderen hitzeempflindlichen oder brennbaren Möbeln haben
  • Der Pizzaofen sollte auf einer ebenen, stabilen und belastbaren Fläche aufgestellt werden (Pizzaofen Untergestelle beispielsweise)
  • Vor Betrieb müssen sowohl innen als auch außen alle! Schutzfolien entfernt werden
  • Der Anschluss des Pizzaofens, sowohl Gas als auch Elektrisch, sollte nur durch Fachpersonal erfolgen

Abluft bei Pizzaöfen

Ob ein Pizzaofen eine extra Abluft benötigt oder nicht, lässt sich Pauschal nicht beantworten. Für Gasgeräte gilt generell, dass eine Abzugsmöglichkeit bestehen muss. Bei elektrogeräten kommt es auf die Art des Ofens und auf den jeweiligen Aufstellplatz an. Pizzaofen Abzugshauben sind generell jedoch auch für Elektropizzaöfen zu Empfehlen. Die Haube wird direkt auf dem Pizzaofen angebracht.

Mehr als nur Pizza - was der Pizzaofen sonst noch kann

Ein Pizzaofen ist ganz klar dazu gedacht, Pizza zu backen. Aber selbstverständlich können auch andere Gerichte in einem Pizzaofen gebacken werden. Gerichte wie Flammkuchen oder auch das klassische Überbacken von Lasagne oder anderen Nudelgerichten ist in einem Pizzaofen kein Problem. Aber auch zum kurzzeitigen Warmhalten von bereits fertigen Speisen oder auch das Aufwärmen von erkalteten Gerichten sind in einem Pizzaofen möglich.