Vorschriften und Richtlinien für die Küchenabluftanlage

Küchenabluftanlagen unterliegen bestimmten Vorschriften und Richtlinien, wie z.B. der Musterlüftungsanlagenrichtlinie MLÜAR. Sie beschreibt sowohl die Installation als auch die Wartung von Abluftleitungen und Ventilatoren von gewerblichen Küchen.

 

 

Installation der Abluftleitungen und Ventilatoren

Alle Abluftleitungen der Küchenabluftanlage müssen mindestens der Feuerwiderstandsklasse L 90 entsprechen und aus nichtbrennbaren Baustoffen geformt sein. Die installierten Küchenabluft Ventilatoren müssen so gebaut und montiert werden, dass sie dauerhaft leicht zugänglich sind, sowie einfach gewartet und gereinigt werden können. Zudem müssen sie von der Gastronomie Küche aus außer Betrieb genommen werden können. Alle Antriebsmotoren der Ventilatoren müssen außerhalb des Abluftstroms installiert werden. Die eingebauten Lüftungsleitungen müssen Wandungen vorweisen, durch die weder Fette noch Kondensate fließen könnten. Die Verbindungsstellen müssen aus Blech mit geschweißten, gelöteten oder mit dauerelastischen und gegen mechanische oder chemische Beanspruchung unempfindlichem Dichtungsmaterial bestehen. Erst dann können die Lüftungsleitungen als fettdicht bezeichnet werden.

 

Reinigung und Wartung der Küchenabluftanlage

Sollten in einer Küche mehrere Abzugseinrichtungen vorhanden sein, kann die Küchenabluft zusammen über eine Lüftungsleitung nach draußen transportiert werden. Es müssen jedoch in oder unmittelbar hinter jeder Abzugseinrichtung, wie Dunstabzugshauben, Lüftungsdecken etc. entsprechende Fettfilter oder Fettabscheideeinrichtungen installiert werden. Sowohl die Fettfilter und Fettabscheideeinrichtungen an sich, als auch die nötigen Befestigungen müssen aus nichtbrennbaren Baustoffen geformt sein. Zudem müssen sie leicht ein und wieder auszubauen sein, damit ihre innere Oberfläche schnell und einfach gereinigt werden kann. Daher dürfen nur Glattrohre und keine profilierten oder flexiblen Rohre eingesetzt werden. An jeder Richtungsänderung sowie vor und hinter jeder Absperrvorrichtung, sowie bei langen Geraden Abschnitten müssen genügend Reinigungsöffnungen eingesetzt werden. Für eine leichte Reinigung müssen die Reinigungsöffnungen einen Mindestquerschnitt der Abluftleitung oder einen Querschnitt von 3600 cm² vorweisen. Entsprechende Einrichtungen zum Auffangen und Ablassen der eingesetzten Reinigungsmittel müssen ebenfalls installiert werden. [1]

 

Staatliche Zuschüsse für Gastronomie Lüftungsanlagen

Sowohl die Installation einer neuen Lüftungsanlage, als auch die Modernisierung einer Bestandsanlage kann mit Hilfe des Bundes-Förderprogramms unterstützt werden. Dabei ist eine Förderung von bis zu 30% bzw. bis zu 100.00€ möglich. Um eine entsprechende Förderung in Anspruch nehmen zu können, muss der ausgewählte Ventilator eine Mindesteffizienz im Hinblick auf die Energieeffizienz vorweisen und die Investitionssumme mindestens 20.000€ betragen. Bei der Überprüfung von Förderungsmöglichkeiten und der Bewertung des Ventilators können Anbieter wie Ganomia behilflich sein.



[1] Vgl. MLÜAR

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.