Filter schließen
 
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Gasmagnetventil - 3/4 Zoll - DN 20
Gasmagnetventil - 3/4 Zoll - DN 20
• Material:
Ventilkörper Aluminium, DN 20


• Produktmaße (BxTxH):
88 x 96 x 222 mm


264,09 € * 217,58 € *
Gasmagnetventil - 3/8 Zoll - DN 10
Gasmagnetventil - 3/8 Zoll - DN 10
• Material:
Ventilkörper Aluminium, DN 10


• Produktmaße (BxTxH):
88 x 77 x 196 mm


212,65 € * 175,20 € *
Gasschlauch für Gassteckdose 0,5 m
Gasschlauch für Gassteckdose 0,5 m
• Länge:
0,5 m


23,43 € * 19,30 € *
Gasschlauch für Gassteckdose 0,5 m
Gasschlauch für Gassteckdose 0,5 m
• Länge:
1 m


32,13 € * 26,47 € *
Gasschlauch für Gassteckdose 1,5 m
Gasschlauch für Gassteckdose 1,5 m
• Länge:
1,5 m


39,57 € * 32,60 € *

Wann muss ich meine Gasinstallationen überprüfen?

Die regelmäßige Überprüfung von Gasanlagen ist für Gastronomen verpflichtend. Der Gesetzgeber schreibt vor, dass stationäre Anlagen alle 4 Jahre und mobile Anlagen alle 2 Jahre einer Überprüfung durch einen Sachkundigen unterzogen werden müssen.
Ausnahme: Hat eine Anlage eine Betriebsunterbrechung von einem Jahr oder muss repariert werden, ist eine erneute Überprüfung erforderlich!

 

Wie oft muss ich meinen Gasschlauch wechseln?

Der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW) schreibt vor, dass Gasschläuche spätestens alle 8-10 Jahre auszuwechseln sind. Um eine höhere Sicherheit zu gewährleisten, empfiehlt der Verband jedoch einen Austausch nach bereits 5 Jahren. Fällt auf, dass der Gasschlauch defekt ist oder poröse Stellen aufweist, ist ein umgehender Austausch mit einem neuen Gasschlauch erforderlich. Um das genaue Alter feststellen zu können, verfügen Gasschläuche über einen Aufdruck der die Quartals und Jahreszahl angibt, in dem der Schlauch hergestellt wurde. Mit Hilfe dieses Aufdrucks kann bestimmt werden, wann der Schlauch spätestens auszutauschen ist.

 

Wie funktioniert ein Gasmagnetventil?

Der Einsatz von Gasmagnetventilen dient zur Sicherheit im Umgang mit Gas. Das Gasmagnetventil wird an einer Gasleitung angebracht und unterbindet dort die Gaszufuhr mithilfe eines Eisenkerns. Ein an das Lüftungssystem angeschlossener Drehzahlregler wird zusätzlich mit dem Gasmagnetventil verbunden. Wird nun das Lüftungssystem eingeschaltet, läuft gleichzeitig Strom zum Gasmagnetventil. In der sich im Ventil befindlichen Magnetspule entsteht durch die Stromzufuhr ein kräftiges Magnetfeld, welches den Eisenkern nach oben zieht und die Gasleitung öffnet. Wird die Stromzufuhr unterbrochen, verschwindet das Magnetfeld, der Eisenkern fällt und die Gasleitung wird verschlossen. So wird gewährleistet, dass Gasanlagen nur betrieben werden können, wenn gleichzeitig die Lüftung eingeschaltet ist. Gasansammlungen werden so verhindert und einer Explosionsgefahr vorgebeugt.

Zuletzt angesehen