Filter schließen
 
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Elektro-Heizregister 2000 W / Ø 200 mm
Elektro-Heizregister 2000 W / Ø 200 mm
• Spannung:
230 V


• Rohranschluss Ø:
200 mm


99,04 € * 81,60 € *
Elektro-Heizregister 500 W / Ø 200 mm
Elektro-Heizregister 500 W / Ø 200 mm
• Spannung:
230 V


• Rohranschluss Ø:
200 mm


105,11 € * 86,60 € *
Elektro-Heizregister 500 W / Ø 250 mm
Elektro-Heizregister 500 W / Ø 250 mm
• Spannung:
230 V


• Rohranschluss Ø:
250 mm


92,97 € * 76,60 € *
Elektro-Heizregister 500 W / Ø 250 mm
Elektro-Heizregister 500 W / Ø 250 mm
• Spannung:
230 V


• Rohranschluss Ø:
250 mm


108,75 € * 89,60 € *
Wasser-Heizregister Ø 200 mm / durschnittl. 5 kW
Wasser-Heizregister Ø 200 mm / durschnittl. 5 kW
• Produktmaße (BxTxH):
315 x 220 x 270 mm


• Rohranschluss Lüftung Ø:
200 mm


194,93 € * 160,60 € *
Wasser-Heizregister Ø 250 mm / durschnittl. 9 kW
Wasser-Heizregister Ø 250 mm / durschnittl. 9 kW
• Rohranschluss Wasser Ø:
18 mm


• Produktmaße (BxTxH):
400 x 260 x 370 mm


215,56 € * 177,60 € *
Wasser-Heizregister Ø 315 mm / durschnittl. 17 kW
Wasser-Heizregister Ø 315 mm / durschnittl. 17 kW
• Produktmaße (BxTxH):
470 x 260 x 440 mm


• Rohranschluss Lüftung Ø:
315 mm


260,47 € * 214,60 € *

Allgemeine Informationen zum Heizregister?

Heizregister sind Elemente von Raumlufttechnischen Anlagen, die durch sie durchströmende Luft erwärmen. Ein Heizregister besteht aus einem Korpus der einem Rohr nachempfunden ist. Darin befindet sich ein Heizelement, welches mit elektrischen Strom betrieben werden kann. Auch gibt es Wasser-Heizregister, bei denen die durchströmende Luft nicht mit einem elektrischen Heizelement sondern mit Hilfe von Warmwasser-Radiatoren erwärmt wird. Zweck der Heizregister ist es die von draußen stammende Frischluft zu erwärmen um sie dann der Raumluft zuführen zu können. Je nach Bauart und Version eines Heizregisters unterscheiden sich Anzahl und Art der Heizelemente. Der Einbau des Heizregisters wird regulär nach dem Luftstrom erzeugenden Element (Rohrventilator) eingesetzt.

Die Heizregister weisen eine IP Schutzklasse von IP 54 auf. Diese verhindert, dass Luftwasser-Gemische die verbaute Elektrik angreifen. Ebenso wird verhindert, dass im Rohr kondensierende Flüssigkeit aus dem Rohr (Verbindung zwischen Rohr und Heizregister) heraustropft. Der Rohrschluss wird mittels Rohrdichtungen realisiert wobei das Heizregister mittels Rohrschelle an der Wand bzw. Decke befestigt wird.

Heizregister können mittels Regler gesteuert werden. Die Planung und Montage sollte daher immer mit zuständigen Technikern geschehen damit alle Elemente aufeinander abgestimmt werden können. Ähnlich wie bei der Konzeption der Küchenabluft sollte auch hier vorab eine Druckverlustrechnung durchgeführt werden. Ebenso sind die empfohlenen Luftwechselraten für verschiedene Raumtypen zu beachten.

 

Wofür werden Heizregister benötigt?

Um Gasträume optimal zu Be- und Entlüften ist es nötig die gesamte Raumluft mehrmals pro Stunde auszutauschen. Die empfohlenen Luftwechselraten wurden für Raumtypen sowie deren Größen sind im DIN 18869 festgelegt und müssen vom Betreiber eingehalten werden. Um das Austauschen der Raumluft zu optimieren sind Heizregister notwendig. Bei dem Belüften von Räumen wird in der Regel Luft von außen eingesaugt und der Raumluft zugeführt. Die so eingesaugte Luft kann jedoch wesentlich kälter sein, als für den Gastraum notwendig. Hier finden Heizregister Anwendung und heizen die eingesaugte Luft für z.B. die Gasträume vor.

Heizregister können auch zur Energierückgewinnung eingesetzt werden. Insbesondere beim Entlüften von Räumen wird teils sehr warme Luft nach draußen abgeführt, damit neue Raumluft nachkommen kann. Diesen Prozess beschreibt man als Luftzirkulation. Die abgeführte, verbrauchte Luft kann Temperaturen teilweise über 40 Grad besitzen und kann zur Energierückgewinnung genutzt werden. Da diese Verfahren eine hohe Komplexität besitzen sollten die zukünftigen Betreiber rechtzeitig mit einem Techniker sprechen.

Montage eines Heizregisters

Die Montage eines Heizregisters in ein Rohrsystem ist ohne großen Aufwand möglich. Für einen fachgerechten Einbau sind jedoch Montagematerialen wie Rohrverbinder, Reduzierstücke und Rohrschellen benötigt. Für das Einsetzen eines (rohrförmigen) Heizregisters ist es notwendig das Rohrsystem anzupassen. Hierfür wird an geeigneter Stelle ein Rohrstück herausgeschnitten. Stattdessen wird das Heizregister eingesetzt. Damit die Rohrübergänge dicht und langlebig bleiben sind Rohrverbinder notwendig. Oftmals ist das Verbinden der Rohrstrecke an das Heizregister erschwert, da der Rohrdurchmesser nicht sofort auf den Rohrflansch des Heizregisters passt. In diesen Fall muss ein Reduzierstück verwendet werden. Mit Reduzierstücken für Rohre können verschiedene Durchmesser aneinander angeschlossen werden. - Der Einbau eines Heizregisters kann den Druckverlust um zirka 20 Pa erhöhen.

Bei kleinen Heizregistern kann der Einbau in das Rohrnetz ausreichen. Bei größeren Modellen muss das Heizregister zusätzlich an der Wand oder der Decke befestigt werden. Hierbei kann zu Rohrschellen aber auch zu Wandschützen gegriffen werden. Abhängig vom Durchmesser und dem Gewicht kann zu einer geeigneten Lösung gegriffen werden.

Des Weiteren kann bei der Montage Vollalu-Klebeband, zwecks Abdichtung, oder selbstbohrende Schrauben benötigt werden. Da sich keine Installation gleicht kann an dieser Stelle keine Empfehlung für benötigtes Montagematerial ausgesprochen werden.

Wo werden Heizregister eingesetzt?

Heizregister sind immer dann relevant, wenn beim Transportieren ein Wärmeaustausch, dass heißt z.B. eine Aufheizung der Luft, durchgeführt werden muss. Eine typische Anwendung ist es die von draußen stammende Luft vor dem Hineinströmen in den Gastraum aufzuwärmen. Generell betrachtet kommen Heizregister für die Be- und Entlüftung von Räumen zum Einsatz. Vorgaben für den optimalen Luftaustausch, auch Luftwechselrate genannt, sind in der DIN 18869 festgelegt und sind zwingend zu befolgen. Da verschiedene Raumarten in Abhängigkeit von Ihrer Belegung belüftet werden müssen sollte eine Einschätzung vom Techniker durchgeführt werden. 

Die Auswahl des passenden Heizregisters ist abhängig von:

  • Luftwechselrate
  • Luftstrom

 

 

Heizregister sind ungeeignet für Küchenabluft Systeme

Raumlufttechnische Spezifikationen werden in der DIN 18869 zusammengefasst worin eine Anwendung von Heizregistern für die Küchenabluft ausgeschlossen wird. Somit sind Heizregister für die Küchenabluft nicht geeignet Zum besseren Verständnis:

  • Heizregister erwärmen die durch sie durchströmende Luft
  • Dabei werden die Heizelemente (elektrische Version) extrem heiß
  • Die Luftströme der Küchenabluft sind versetzt mit Ölen (Wrasen) und anderen Partikeln wie Ruß
  • Hierbei entsteht eine Brandgefahr

 

Diese Mischung aus Sauerstoff, Ölen und anderen Schwebstoffen kann sich beim Durchströmen eines Heizregisters entzünden. Diese Tatsache führt dazu dass das Heizregister nicht per VDI 2052 zugelassen ist. 

 

 

Anschluss von Heizregistern (Elektro / Wasseranschluss)

Die Funktionsweise von Heizregistern ist sowohl bei den elektrisch betriebenen als auch bei den wasserbetriebenen Heizregistern ähnlich. Es gibt einen Luftkanal, durch den die zu erwärmende Luft durchströmt. Beim Durchströmen wird die Luft mit Hilfe von Heizelementen (Heizspirale / Wasserradiator) erwärmt. Der Betrieb der Heizregister unterscheidet sich lediglich im Anschluss. Nachfolgend wird erklärt welchen Anschluss elektrische und welchen Anschluss Wasser-Heizregister benötigen:

Elektrischer Anschluss

Der elektrische Anschluss eines Heizregisters wird mittels 230 Volt realisiert. An dem Gehäuse ist ein Anschlusskasten, in dem der Anschluss ausgeführt werden kann. - Ein Schukostecker ist nicht vorhanden - Die Wattleistung ist abhängig von der Heizleistung und kann der jeweiligen Produktbeschreibung entnommen werden. Unabhängig davon besitzen elektrische Heizregister folgende Kennwerte:

  • Zulufttemperatur der Luft darf nicht höher 40 Grad sein
  • Luftströmung im Lufterhitzer darf nicht niedriger als 1,5 m/s sein

Wasser-Heizregister

Wie bereits erwähnt gibt es Heizregister in den Ausführungen mit einem elektrischen Heizelement und mit in einer Wasser-betriebenen Version. Die Funktionsweise des Erwärmens bleibt jedoch erhalten: Die durchströmende Luft wird vom Heizelement aufgewärmt - Es passiert ein Wärmetausch. Der Anschluss des Wasser-Heizregisters besitzt u.a. folgende Merkmale. Genaueres entnehmen Sie bitte der jeweiligen Produktbeschreibung:

  • Anschlussstutzen für Wasser (18mm Durchmesser) mit EPDM-Dichtung
  • Anschlussstutzen für Lüftung: 200 - 315mm Durchmesser
  • Maximaler Arbeitsdruck: 1 MPa (1000 Pa)

 

 

Wartung von Heizregistern

Heizregister sind sehr wartungsarm. Insbesondere sind RTL-Anlagen beim durchgängigen Betrieb sehr wartungsarm, da es eine stetige Luftzirkulation gibt wodurch ein Ansetzen von Viren, Bakterien oder Schimmel nicht möglich sind. Folgende Punkte sollten beim Gebrauch eines Heizregisters beachtet werden:

  • Minimale Luftströmung 1,5m/s
  • Zu erhitzende Luft darf nicht > 40 Grad besitzen
  • System ist nichtrostend

 

Werden diese und die produktspezifischen Betriebsvorgaben beachtet ist eine Wartung des Systems erst bei Malfunktion notwendig.

Zuletzt angesehen